Deutsch Russisch Englisch

Veranstaltungen in der Bibliothek

 

Seiten der Rubrik "Kreisbibliothek":

 

 

 

Donnerstags-Lesecafé in der Kreisbibliothek

 

 

  • Immer am 1. Donnerstag im Monat
  • Immer 16:00 Uhr 
  • Immer 2,- Euro 
  • Immer unterhaltsam, immer besonders,
  • immer zu empfehlen!

 

 

24.01.2019| 19:00 Uhr
Durch das Baltikum ans Eismeer - Multivisionsshow Nordkap von Heike Setzermann und Dirk Vorwerk
„Durch das Baltikum ans Eismeer“ führt eine Multivisionsshow die Besucher der Kreisbibliothek. Die beiden Dessauer, Heike Setzermann und Dirk Vorwerk, brachen im Mai 2015 zu ihrer dritten Reise nach Skandinavien auf. Sechs Wochen bereisten sie das Baltikum ans Nordkap und legten dabei mehr als 11 000 Kilometer zurück. 
In Litauen ist die quirlige Hafenstadt Klaipeda Ausgangspunkt für den Besuch der Dünenlandschaft auf der Kurischen Nehrung. Im lettischen Liepaja laden lange Sandstrände zum Spazieren ein, in Kuldiga erwarten die größten Stromschnellen Europas den Besucher, und in Rigas charmanter Altstadt lässt es sich gut bummeln, bevor die Reise nach Estland weiterführt. Die Ostseeinsel Saaremaa lockt nicht nur Badegäste, sondern auch zahlreiche Orchideenfreunde an. Nur eine kurze Fährüberfahrt trennt Tallinn von Helsinki. Am Saimaa-See steht die Suche nach den Süßwasserrobben an, bevor es in die Wälder Kareliens zu den Braunbären geht. Sobald der Polarkreis gequert und Lappland erreicht ist, tauchen Rentierherden am Wegesrand auf. Nächstes Ziel ist die Varanger-Halbinsel im Nordosten Norwegens, wo im kurzen arktischen Sommer Zehntausende von Seevögeln brüten. Eine Tagesreise weiter westlich verdunkeln dichte Wolken den Himmel und es regnet heftig, als die beiden Fotografen auf das Nordkap zusteuern. Doch am letzten Abend taucht die Mitternachtssonne die Landschaft in ein goldenes Licht. Bevor es zurück nach Deutschland geht, durchstreifen die Naturfreunde noch die karge Bergwelt des Dovrefjells auf der Suche nach Moschusochsen.
Heike Setzermann und Dirk Vorwerk präsentieren ihre Reise durch sieben Länder in Europas Norden mit einer farbenprächtigen Multivisionsshow und einzigartigen Impressionen aus dem Baltikum und Skandinavien. - Gebühr: 8,- EU

 

07.02.2019 | 16:00 Uhr 
Isolde Kakoschky, Iris Buchschatz: „Erinnere dich an Kenia“

Während einer Safari in Kenia bricht Iris Buchschatz mit einer akuten Darmerkrankung zusammen. Die Traumreise mutiert zum Albtraum. Zum rettenden Engel wird Safaribegleiter Peter, er bringt sie gerade noch rechtzeitig ins Hospital. Nach einer siebenstündigen Operation und drei Tagen Koma ist nichts mehr wie vorher. Nur mit einem winzigen Rest Dünndarm kehrt sie zurück nach Deutschland, doch ihre Gedanken sind in Kenia. Freunde organisieren eine Genesungsparty und laden ihren kenianischen Retter ein. Die Tage mit ihrem afrikanischen Freund geben ihr Kraft, all das zu überstehen, was sie in der folgenden Zeit noch an Unbill ertragen muss. Sie träumt davon, noch einmal nach Mombasa zu fliegen, Peter und seine Familie zu treffen und sich bei allen, die ihr geholfen haben, zu bedanken; und sie setzt es in die Tat um. Und eines Tages kann sie sich revanchieren, als ihr Lebensretter selbst Hilfe braucht.

 

07.03.2019 | 16:00 Uhr
Simone Trieder: „Unsere russischen Jahre“

Zweieinhalbtausend Familien werden am Dienstag, dem 22. Oktober 1946, in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands in einer Geheimaktion von sowjetischen Militärs aus dem Schlaf gerissen. Nur Stunden später sitzen sie im Zug mit unbekanntem Ziel. Die Väter sind Ingenieure und Techniker der Flugzeug- und Maschinenindustrie. Eine lebende Reparation - auf unbekannte Dauer. Doch die 22-jährige Studentin Ida findet es gar nicht übel, das kriegszerstörte Deutschland hinter sich zu lassen: »Warum nicht Moskau?« Der Roman basiert auf dem Tagebuch eines »Russlandkindes«, der Mutter der Autorin. Mit weiteren Stimmen von Zeitzeugen entsteht ein Kaleidoskop der fünf bis acht Jahre Russlandzeit der Kinder der verschleppten Spezialisten, die sehr unterschiedlich erlebt und bewertet werden. Gemeinsam ist allen der Bruch in der Biografie, ein Gezeichnet sein für immer.

 

Das Lesecafé lockt regelmäßig mit Literatur und anderen Leckereien

 

Das Lesecafé steht seit 2010 allen Bibliotheksbesuchern offen. Ein Buch, eine Zeitschrift und ein duftender Cappuccino, wer hätte da nicht Lust zu verweilen?! Außerdem ist das Café Veranstaltungsort für eine schnell zur Beliebtheit gelangten Reihe, bei der regelmäßig, vor allem regionale, Schriftsteller ihre Texte, Manuskripte oder Bücher vorstellen. Die Zuhörer erleben unterhaltsame Nachmittage bei Gebäck, heißen Getränken und spannenden Geschichten. (Zum Auftakt las der Journalist und Schriftsteller Bernd Kaufholz - linkes Bild, rechts - aus seinem Buch "Der Würger im Strohsack" - Authentische Kriminalfälle".)  

 


ZURÜCK ZUR STARTSEITE DER RUBRIK KREISBIBLIOTHEK

 

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Verstanden